Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Home Home
Button-Text 2 Button-Text 2
Button-Text 3 Button-Text 3
Button-Text 5 Button-Text 5
Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Jugendvolkstanz und Schuhplattlergruppe Fürnitz vom 19. Bis 24. August zu Gast in Montenegro Das diesjährige Reiseziel der jungen Fürnitzer Tänzer/innen war einer der kleinsten Staaten Europas, nämlich Montenegro. Eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt,  dichte Wälder, tiefe Schluchten und traumhafte Strände- das alles und noch viel mehr  bietet dieser kleine Balkanstaat in Südosteuropa an der südöstlichen Adriaküste. Montenegro gehörte fast 90 Jahre zum ehemaligen Staat Jugoslawien ehe es sich 2006 nach einem Referendum für unabhängig erklärte.  Der Balkanstaat hat ca. 625000 Einwohner und eine Fläche von knapp 14000 km² . Auf Grund der langen Zugehörigkeit zu Jugoslawien leben auch heute noch verschiedene andere Volksgruppen wie Serben, Albaner und Kroaten im Staatsgebiet Montenegros. Die Einschläge der  Volksgruppen werden in den verschiedenen Sprachen wie auch der Kultur des Landes sichtbar. Ein perfektes Reiseziel also das sich die Fürnitzer ausgewählt haben. Eingeladen hatte die World Festival Association zum wohl bekanntesten Folklorefestival,“ Morski Struni“ nach Bar und Budva. 38 Personen nahmen die Fahrt in Angriff und so ging es über den Wurzenpass nach Slowenien, weiter über Kroatien und  Bosnien nach Montenegro wo wir nach 15 stündiger Busfahrt unser Ziel,  nämlich Bar erreichten. Nach der Unterbringung im Hotel, einem  reichhaltigen Frühstück  nutzten wir den restlichen Tag für ein ausgiebiges Sonnenbad. Am nächsten Tag besuchten wir Bar. Wir besichtigten die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten wie zb.  die romanische Markuskirche, die Altstadt von Bar welche nach dem Erdbeben von 1979 nicht mehr aufgebaut wurde und nutzen die Zeit zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel. In Bar befindet sich auch der alte Ölbaum von Mirovica welcher mit seinen 2300 Jahren eines der älteste Exemplare der Region darstellt. Am drauffolgenden Abend absolvierten wir den ersten  Auftritt in Canj, einem kleinen Tourismusort direkt an der Adria.  Dieser Auftritt  war eigentlich die Generalprobe für den darauffolgenden Abend und der Eröffnung des Festivals welches  mit einer  Parade durch die Stadt Bar begann und mit einem großen Konzert in der Festspielhalle endete.  An die 2000  Besucher beklatschten und applaudierten lautstark den ca.  600  Tänzern/innen welche aus vielen Teilen Europas angereist waren. So fanden sich mehrere  Gruppen aus Rumänien, Polen, Moldawien, der Ukraine, der Slowakei und aus Griechenland ein um diesem Festival einen feierlichen Charakter zu geben. Und mitten drinnen die Fürnitzer Volkstänzer und Schuhplattler die unterstützt  von ihren Musikanten  ein 15 minütiges Programm zum Besten gaben das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Der krönende Abschluss  war aber der gemeinsame Discoabend mit allen Gruppen wo der Spaß nicht zu kurz kam und wir alle die Möglichkeit hatten uns ein wenig näher kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und weitere Kontakte zu knüpfen. Und so verflogen die Tage im nu und es war an der Zeit an die Heimreise zu denken. Die Koffer voll bepackt mit Eindrücken an ein Land welches sich im Aufbau befindet an die liebenswürdigen Menschen die wir kennenlernen durften und der Erkenntnis  den Menschen dort  ein paar fröhliche Stunden bereitet zu haben.                                                                                                                           Mischkot Harald
Junge Landsmannschaft
Weiterlesen