Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Home Home
Button-Text 2 Button-Text 2
Button-Text 3 Button-Text 3
Button-Text 5 Button-Text 5
Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Leitartikel
Liebe Freunde der  Kärntner Landsmannschaft! Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Das Jahr 2018 ist ein Jahr der Jubiläen und Gedenktage, es waren durchwegs einschneidende und nicht immer angenehme Ereignisse, an die wir dadurch erinnert werden. 1518 schenkte Kaiser Maximilian I. die Stadt Klagenfurt den Landständen, was eine eher ungewöhnliche Besitzsituation schuf, die den Bürgern nicht unbedingt recht war. Trotzdem sollte sich diese Schenkung als durchaus positiv für die Stadt erweisen. Unsere Zeitschrift hat und wird 2018 über alte und neue Publikationen berichten, die die Stadtgeschichte Klagenfurt aus vielerlei Perspektiven beleuchten. Das Jahr 1918 war schon Thema unseres Festvortrages anlässlich unserer Mitgliederversammlung 2018 und wird, wie alle anderen Jubiläen und Gedenktage auch, in unserer alljährlichen Sondernummer im Herbst behandelt werden. Das Kriegsende und die Ausrufung der ersten Republik am 12. November 1918 – die Kärntner Landsmannschaft war damals schon acht Jahr alt – bringt Österreich, das mittlerweile auf ein Minimum seiner ursprünglichen Größe geschrumpft ist, ein neues Regierungs- und Verwaltungssystem.  Die Funktionsträger der jungen Republik hatten gegen mannigfaltige Probleme anzukämpfen. Der Anschluss 1938 prägt wiederum das Land, die Kärntner Landsmannschaft wird  – wie alle anderen Vereine –  aufgelöst  und kann ihre eigentliche Tätigkeit erst wieder nach Kriegsende aufnehmen. Über all diese Jubiläen und Gedenktage werden wir im heurigen Jahr berichten. Die Kärntner Landsmannschaft war und ist stets bemüht in ihrer Zeitschrift mit eigener Meinung, doch nie angreifend oder verletzend ihrer Informationsaufgabe nachzukommen. Dies wollen wir im Sinne unserer Leitlinien auch in Zukunft so beibehalten. Mit landsmannschaftlichen Grüßen Dr. Heimo Schinnerl e.h. Joachim Eichert Landesobmann Schriftleiter
Leitartikel Leseprobe Redaktion