Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Home Home
Button-Text 2 Button-Text 2
Button-Text 3 Button-Text 3
Button-Text 5 Button-Text 5
Gruppe des Monats Gruppe des Monats
Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur Land Menschen
Die Kärntner Landsmannschaft
KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at ZVR:168 57 14 77
Weitere Artikel Archive
„Überhaupt möchte ich mich für ein fruchtloses negatives Gemurre nicht erwärmen, sondern ich schließe mich lieber Menschen an, mit denen es möglich ist gemeinsam Wege zum Fortschritt, zu neuen Erfolgen zu finden. (..) Blitzlichter im Juli Eine filmische Aufzeichnung eines Teiles der Kärntner Geschichte (Auszugsweise aus: volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen, vom 10. und 11.7. 2018) (Am 10. Juli 2018 fand im Wulfenia Kino in Klagenfurt die Vorpremiere des Filmes über die Urnenräuber aus Zell Pfarre am 14. November 1976 „Sine legibus - auf den Wegen 1976“ statt. Dazu einige Infos.) „.. vier Zeller Burschen haben anlässlich der „Volkszählung besonderer Art“ die Wahlurne geraubt und die Stimmzettel verbrannt. (…) „Wir lassen uns nicht zählen“ Der Wahlurnenraub im Wahllokal im Gemeindeamt in Zell war damals die radikalste Form des Protestes gegen die geheime Feststellung der Muttersprache. Marjan Olip, Nanti Olip, Flori Jug und der inzwischen verstorbene Peter Olip flüchteten nach dem Urnenraub über den Schaidasattel nach Ebriach und nach Trögern. Am nächsten Tag kamen die Burschen mit Hilfe eines Jägers und niederösterreichischen Freundes an allen Kontrollen vorbei nach Klagenfurt und meldeten sich selber am Sitz der Kriminalpolizei. Es erfolgten Einzelverhöre und die Vorbereitung für das Strafverfahren. (…) Der Bundespräsident Kirchschläger begnadigte die vier Burschen. (…) Die Uraufführung des Filmes Sine legibus, was Ohne Gesetze bedeutet, sahen sich im Wulfenia Kino auch zwei damalige Hauptakteure, die Brüder Nanti und Marjan Olip an. (…)“ (aus Novice, Klagenfurt, Nr. 27, S. 15, 6. 7. 2018) (Auszugsweise Übersetzung; A.d.Ü.) „Alle vier Protagonisten des Zeller Widerstandes treten im Film auch selber auf, es spricht aber auch ihr Rechtsanwalt Matevž Grilc und der Politologe Anton Pelinka…“ Sadovnik im slowenischen Parlament (Auszugsweise aus: volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen, vom 23. 7. 2018) Der Parlamentspräsident und Vorsitzende der Partei NSi Matej Tonin (…) teilte mit, das ihm der Obmann des SKS Bernard Sadovnik vorgeschlagen hat `dass wir in diesem Mandatszeitraum die Arbeit der Kommission für Beziehungen mit den Auslandsslowenen und in der Welt kräftigen und so den Kontakt der mütterlichen Heimat mit den Auslandsslowenen verstärken.`(…) Sadovnik traf sich auch mit dem „Vorsitzenden der Slowenischen Nationalpartei (SNS) Zmago Jelinčič. Wie dieser angibt, haben sie sich mit Sadovnik über den Status und die Position der slowenischen Volksgruppe in Österreich, in Kärnten und der gegenseitigen Zusammenarbeit unterhalten. `“ „Die Abteilung ist in der Bundesverfassung festgeschrieben“ (Auszugsweise aus: volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen, vom 23. 7. 2018) „Die Minderheitenschulabteilung beim Landesschulrat wird auch nach der Umwandlung der Institution zu Landesbildungsdirektion eine wichtige Rolle bei den pädagogischen Richtlinien für den zweisprachigen Unterricht spielen, sagt die Abteilungsleiterin Sabina Sandrieser.“ Aufhorchen lässt sie aber mit dem Satz: „ Mit dem neuen Jahr wird sich im Schulwesen in Kärnten so manches ändern, zumindest was die Verwaltung und die Schulaufsicht betrifft. … und eine neue Kompetenzaufteilung,…“ Slowenisch vom Kindergarten bis zur Universität (Auszugsweise aus: volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen, vom 4. 7. 2018) „Schon das sechste Jahr bestehen in Graz in der Neuen Mittelschule St. Andrä mutter-sprachliche Unterrichtsgruppen und nachmittägige Slowenischkurse in der Expositur des Gymnasiums Klusemann. Augenblicklich besteht also in Graz die Möglichkeit Slowenisch vom Kindergarten bis zur Universität zu lernen, (…) Erstes Feuerwehrauto aus Slowenien (Auszugsweise aus: volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen, Juli 2018) Die Freiwillige Feuerwehr Replach/ Replje vom Feuerwehrabschnitt Bleiburg/ Pliberk ist die erste Feuerwehr Österreichs, die ein slowenisches Feuerwehrauto ihr Eigen nennt. Das Fahrzeug ist dieser Tage offiziell eingeweiht worden. Zustande gekommen sei der Kauf des Fahrzeuges in Slowenien durch das persönliche Engagement des Kommandanten der Feuerwehr Replach/ Replje Josef Tomic, sagte Oskar Grabner vom Landesfeuerwehrverband Kärnten. Er sieht dieses Einsatzfahrzeug als günstigeres Pilotfahrzeug: „Es ist das erste Fahrzeug, das von einem slowenischen Hersteller gefertigt wurde. Wir haben es mit dem Namen Pilotfahrzeug versehen. Ich denke, es konnte ein gutes Einsatzfahrzeug erworben werden.“ Božo Hartmann, Obmann des Vereines Slowenische Musikschule Ich bin froh, dass sich die Dinge so positiv entwickeln (aus Novice, Klagenfurt, Nr. 27, S. 7, 6. 7. 2018) (Auszugsweise Übersetzung; A.d.Ü.) „Mit dem Landeshauptmann Kaiser hat sich ein Fenster in die Zukunft geöffnet und ich denke, dass wir jetzt endlich zu einer Lösung gekommen sind, von der ich denke, dass sie gut ist, weil sie in sich das Potenzial und die Kraft hat, dass sie noch besser wird – (…) weil sie in Zukunft finanziell nicht mehr bedroht sein wird.“ (…) Auf innerslowenische Kritiker angesprochen sagt er: „Überhaupt möchte ich mich für ein fruchtloses negatives Gemurre nicht erwärmen, sondern ich schließe mich lieber Menschen an, mit denen es möglich ist gemeinsam Wege zum Fortschritt, zu neuen Erfolgen zu finden. Außerdem ist aber das ununterbrochene kritische Kommentieren jetzt sowieso überflüssig, weil uns die Landesrätin in Vertretung des Landeshauptmannes die Erhöhung der Lehreinheiten versprochen hat.“ Wahlen des Rates der Kärntner Slowenen Nanti Olip in der Versammlung der Volksvertreter (ZNP) am Ruder (aus Novice, Klagenfurt, Nr. 29, S. 3, 20. 7. 2018) (Auszugsweise Übersetzung; A.d.Ü.) „Zum neuen Vorsitzenden des ZNP (…) haben sie bei der konstituierenden Sitzung Nanti Olip aus Zell gewählt, für seinen Stellvertreter aber Christian Urak, der aus St. Primus kommt. (…)Die Führung des ZNP war in der vergangenen Mandatsperiode in den Händen von Sonja Kert – Wakounig. „
Weitere Artikel