KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Home Home Button-Text 2 Button-Text 2 Button-Text 3 Button-Text 3 Button-Text 5 Button-Text 5 Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
Termine Berichte
Ehrensenat
Archive Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Perspektiven der Kärntner Landsmannschaft Die Kärntner Landsmannschaft leistet einen Beitrag zur Kenntnis und zum Verständnis der Kulturen der europäischen Völker auf dem Weg des kulturellen Dialoges.
KLM Zeitschrift
35. Kräutersegnung und Trachtenwallfahrt der Bänderhutfrauen Gurk Die stets beeindruckende Würde des Gurker Doms und ein  strahlender Sommertag begrüßten die Besucher bei der 35.  Kräutersegnung und Trachtenwallfahrt der Gurker  Bänderhutfrauen. Aus nahezu allen Regionen waren Gruppen  der Kärntner Landsmannschaft und viele weitere Gäste  erschienen um gemeinsam den großen Frauentag zu feiern.  Kräutersträuße und Trachten bestimmten das Bild des  Umzuges, der von der Bauernkapelle Isopp angeführt wurde.  Viele Zuschauer säumten den Weg der Trachtengruppen und  Abordnungen der verschiedenen Landsmannschaften, die  sich vor dem Portal  des altehrwürdigen Gotteshauses kurz sammelten. Gemeinsam  mit Stiftspfarrer Kanonikus Msgr. Mag. Gerhard Christoph Kalidz  und seinem Mitzelebranten zogen die Wallfahrer zum  Gottesdienst in den Dom ein, wo sie von der Sängerrunde St.  Georgen a. L. mit einem Lied begrüßt wurden. Die Obfrau der  Gurker Bänderhutfrauen Emilie Berni Sabitzer begrüßte die  zahlreichen Abordnungen, sowie die Ehrengäste, wobei sie dem  Gurker Bürgermeister Siegfried Kampl für seine stetige Hilfe und  Unterstützung dankte. Ein großer Dank galt auch dem  Stiftspfarrer Kanonikus Msgr. Mag. Gerhard Christoph Kalidz, dem sie ein Kräutersträußchen  überreichte, und der Dompfarre Gurk, die seit 1981 die alljährliche Kräutersegnung immer unterstützen.  Die nun folgende Begrüßung durch den Stiftspfarrer wies auf die Bedeutung der Marienfeiertage hin, er  bedankte sich bei den Bänderhutfrauen und wies aber auch auf  das 60-jährige Jubiläum der Firma Gurktaler Alpenkräuter hin,  die ihren Sitz im Stiftsgebäude hat. Mit der nun folgenden  Festmesse und der Kräutersegnung, umrahmt von der  Sängerrunde St.  Georgen a. L. und der  Bauernkapelle Isopp,   nahm der Tag einen  sehr würdevollen  Verlauf. Unter der Linde  im Stiftshof fand bei  einer Agape die Wallfahrt und Kräutersegnung im  gemeinsamen Gespräch einen stilvollen Abschluss.  JE
Weiter zu den Berichten Zur  Bildergalerie Aktuelles Leitbild Organisation Gruppen Junge KLM Geschichte Zeitung Für Sie gelesen Kontakte Partnerschaften Links Aktuelles