KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Home Home Button-Text 2 Button-Text 2 Button-Text 3 Button-Text 3 Button-Text 5 Button-Text 5 Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
Termine Berichte
Ehrensenat
Archive Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Perspektiven der Kärntner Landsmannschaft Die Kärntner Landsmannschaft leistet einen Beitrag zur Kenntnis und zum Verständnis der Kulturen der europäischen Völker auf dem Weg des kulturellen Dialoges.
KLM Zeitschrift

Neues bei der KLM:

Aus aktuellen Gründen bleibt unser Büro auf unbestimmte Zeit geschlossen. Sie können uns jedoch telefonisch und per Email erreichen! Bleiben Sie gesund - herzlichst -  ihre Kärntner Landsmannschaft Tel. 0463-513423 Mail: office@k-landsmannschaft.at 
Zum 1. April Der Redensart „in den Aprilschicken“ begegnet man erstmals um 1618 im süddeutschen Raum. Der  Gefoppte heißt bei uns “Aprilnarr“, im Englischen „aprilfool“ und in Frankreich „poisson d´avril“  (Aprilfisch).  Das Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens weist den 1. April als „Narrentag“ aus.  Volkstümliche Erklärungen verweisen auf Jesus, der „von Pontius zu Pilatus“ geschickt wurde. Ebenso  häufig bekannt ist der Spruch „der April macht was er will“ in Bezug auf die Unbeständigkeit des  Aprilwetters. Auch den „Aprilnarren“ schickt man wohin man will. Der bekannte österr. Volkskundler  Leopold Schmidt nannte den 1. April einen „Neck. Und Scherztag erster Ordnung“. Er zitierte Philipp  Hafner, der 1770 meinte, man solle am 1. April von einem Narren träumen. Häufig genannt wird auch  der historische Hintergrund mit altrömischem oder indischem Ursprung. Am meisten aber leuchtet ein,  dass sich in den Aprilscherzen die ungebundene Fröhlichkeit, die die Menschen zu Beginn des  Frühlings und dem damit verbundenen Erwachen der Natur ergreift, wiederspiegelt.  Aprilscherze:  Man schaut oder zeigt irgendwohin. Lässt sich ein Anwesender verleiten, dasselbe zu tun, so ist  er der Aprilnarr.  Man schreibt scherzhafte Briefe  Es wird die Nachricht verbreitet, dass da oder dort etwas Besonderes zu sehen oder geschehen  sei Zeitungsente)  In den April schicken mit unmöglichen Aufträgen:  Es ist meist aus der Apotheke zu holen – Krebs- oder Schneckenblut, Mückenfett,  Stecknadelsamen, zwei Ellen Bass, Ipitum (ich bin dumm), Haumiblau!, gerade Häckchen,  Sonnenbohrer, gesponnener Sand, usf….  Lit: Bächtold-Stäubli Hans: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens; Walter de Gruyter, Berlin 1987, Band 1, Sp 556 ff. H.Sch.
Weitere Berichte
Mitteilung der KLM Ortsgruppe Villach Die 110. Mitgliederversammlung der KLM Villach, welche am 4.April 2020 stattgefunden hätte, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Die geplante Kulturfahrt nach Laibach am 16. Mai 2020 wurde abgesagt. Der Vorstand der KLM Villach
Aktuelles Leitbild Organisation Gruppen Junge KLM Geschichte Zeitung Für Sie gelesen Kontakte Partnerschaften Links